Zitate: Carl Friedrich von Weizsäcker

This entry is part 17 of 18 in the series Zitate

„Bewußtsein ist Leistung jeweils eines Ganzen.Meine Hand fühlt, aber sie fühlt nur durch Vermittlung des Gehirns.In Wahrheit muss ich sagen, ich fühle mit der Hand.Die Iteration der Quantentheorie lehrt uns, jedes isolierte Objekt als begriffliche Schematisierung eines Teils zu verstehen.Eines Teils, das nur genähert selbst als ein Ganzes beschrieben werden kann (Einstein-Rosen-Podolski-Paradoxon).Das menschliche Ich ist auch nur begrifflich von Gesellschaft…

Zitate: Mark Aurel

This entry is part 16 of 18 in the series Zitate

„Die Menschen suchen sich Plätze, an die sie sich zurück ziehen können.Auf dem Land, an der Küste des Meeres und in den Bergen.Und doch ist das im höchsten Maße albern, wo es doch möglich ist, wann immer man es will, in sich selbst zurück zu ziehen.Denn an keinem ruhigeren und sorgenfreieren Ort kann sich der Mensch zurück ziehen, als in…

Zitate: Etty Hillesum

This entry is part 15 of 18 in the series Zitate

„Und dieses Habenwollen, so kann ich es mir noch am besten deutlich machen, ist plötzlich von mir abgefallen. Tausend beengende Fesseln sind zerrissen, und ich atme befreit, ich fühle mich stark und schaue mich mit strahlenden Augen um. Und jetzt, da ich nichts mehr besitzen will und frei bin, jetzt besitze ich alles, jetzt ist mein innerer Reichtum unermeßlich.“ Etty…

Zitate: Prof. Dr. Imre Koncsik

This entry is part 14 of 18 in the series Zitate

„Eine echte Intelligenz ist in der Lage, sich selbst zu ordnen und seinen eigenen Status Quo selbst zu bewerten. Die Referenz der Ordnung ist etwas, das selber durch sich selbst konstruiert wird. Darin besteht analog eine verborgene, komplexe Ordnung. Eine echte Intelligenz ist in der Lage zu nicht adaptiven, nicht linearen Verhaltensweisen. Dadurch ist eine echte Intelligenz in der Lage,…

Über die Rolle der Identifikation

This entry is part 3 of 3 in the series Psychologie

In meinem Beitrag ‚Menschen, die sich zu einem hohen Grad über andere definieren‚ hatte ich über das Phänomen berichtet, dass sich viele Menschen überwiegend über andere Menschen definieren. Sie definieren ihr Selbst, bis hin zur Unfähigkeit, eine Eigen-Bewertung und Beurteilung in moralisch-ethischer Hinsicht vornehmen zu können. In einem weiteren Beitrag hatte ich über die menschlichen Grund-Motivationen schwadroniert, die zu den…

Phänomen Nahtoderlebnis: Eine weitere Hypothese, wieso nicht alle Menschen, die an der Grenze des Todes standen, eine NTE erfahren haben.

This entry is part 3 of 3 in the series Nahtoderfahrung

Es existieren Untersuchungen hinsichtlich dessen, wie viele Menschen, die für eine Zeit medizinisch tot oder ohne Lebenszeichen waren, eine NTE berichten. Man ist auf einen Wert zwischen 10-20% gekommen. Nun gibt es Überlegungen, wieso nicht alle Menschen mit diesem Hintergrund eine NTE berichten? Als ein Grund hierfür, wird das Erinnerungsvermögen genannt. Dass sich manche Menschen eben nicht daran erinnern (können).…

Phänomen Nahtoderlebnis: Die verzweifelten Versuche der materialistischen Weltsicht, etwas von großer Bedeutung zu erklären.

This entry is part 2 of 3 in the series Nahtoderfahrung

Wer sich dem Phänomen der Nahtoderlebnisse rein atomistisch, materialistisch und physiologisch nähert, es in dieser Form untersucht und versucht zu erklären, der beachtet oder berücksichtigt nicht die erlebten Inhalte und deren Bedeutung, Aussagen und Konsequenzen, die meines Erachtens nach das wirklich wesentliche dabei sind. Wenn man beachtet, mit welchen Begrifflichkeiten und Themenbereichen hantiert wird und mit welchen Methoden neurophysiologisch versucht…